SKG - Saarländische Krankenhausgesellschaft e.V.[http://www.skgev.de/SKG-Pressemitteilungen | Druckdatum: 18.11.2017]

SKG-Pressemitteilungen

07.11.2016

Neue Vorsitzende der Saarländischen Krankenhausgesellschaft gewählt


Die Saarländischen Krankenhausgesellschaft (SKG), der Zusammenschluss der Träger der 22 saarländischen Krankenhäuser, hat im Rahmen ihrer Mitgliederversammlung am 3. November 2016 im St. Nikolaus Hospital Wallerfangen einen neuen Vorstand gewählt.

Kategorie: SKG-Pressemitteilungen

Der Tradition folgend, die einen turnusmäßigen Wechsel des Vorsitzenden des Vorstandes alle zwei Jahre vorsieht, löste Frau Dr. Susann Breßlein, Geschäftsführerin des Klinikums Saarbrücken, Herrn Manfred Klein, geschäftsführender Direktor des St. Nikolaus Hospitals Wallerfangen, als Vorsitzenden ab. Herr Manfred Klein wurde zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt.

Zentrale Themen der Mitgliederversammlung waren die trotz des Krankenhausstrukturgesetzes weiterhin schlechte finanzielle Situation der Krankenhäuser sowie die stetig zunehmende Belastung der Pflegekräfte in den saarländischen Krankenhäusern.

„Wir haben großen Respekt vor der tagtäglichen Leistung unserer Mitarbeiter“, so der scheidende Vorsitzende, Manfred Klein. „Die im Oktober 2015 gestartete Kampagne 24+, die deutlich machen soll, dass die Kliniken - im Unterschied zu den niedergelassenen Ärzten - jedes Jahr 365 mal 24 Stunden am Tag für ihre Patienten da sind, und die die Wertschätzung gegenüber dem großen Einsatz der Mitarbeiter vermitteln soll, wurde nun um einen Film ergänzt. Dieser Film, der z. B. in Wartebereichen oder im Patienten-TV gesendet wird, zeigt den hektischen, aber dennoch engagierten Arbeitsalltag einer Pflegekraft im Krankenhaus“, so Klein weiter.

Die Mitglieder der SKG sehen die gute Qualität der stationären Versorgung durch das in der letzten Woche vorgestellte rwi-Gutachten zur saarländischen Krankenhausversorgung bestätigt. „Das im Auftrag der Krankenkassen erstellte Gutachten des rwi bescheinigt den saarländischen Krankenhäusern insgesamt gut aufgestellt zu sein“, so die neue SKG-Vorsitzende, Dr. Susann Breßlein. Unter anderem die hohe Patientenzufriedenheit zeuge von einer guten Behandlungsqualität der 22 Kliniken.

„Dass die Pflegekräfte im Saarland tarifgebunden und damit besser bezahlt werden als im Bundesdurchschnitt (+ 6,3 %), schlägt sich natürlich in unserem Landesbasisfallwert nieder. Der liegt aber nur zwei Prozentpunkte über dem Bundesdurchschnitt. Damit ist belegt, dass die saarländischen Krankenhäuser ihre Wirtschaftlichkeitsreserven gehoben haben“, so Breßlein weiter.

Die Saarländische Krankenhausgesellschaft e.V. (SKG) ist der Dachverband der Krankenhausträger im Saarland. Sie vertritt seit 1950 die Interessen der gegenwärtig 22 Krankenhäuser des Saarlandes in der Landes- wie Bundespolitik und nimmt ihr per Gesetz übertragene Aufgaben wahr. Die saarländischen Krankenhäuser versorgen jährlich stationär etwa 300.000 Patienten. Mit zusammengenommen rund 14.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sind sie einer der größten Arbeitgeber des Saarlandes.

Für Rückfragen stehen Ihnen zur Verfügung: