SKG - Saarländische Krankenhausgesellschaft e.V.[http://www.skgev.de/Klinik-Nachrichten | Druckdatum: 21.11.2017]

Klinik-Nachrichten

27.10.2016

Jeder Schlaganfall ist ein Notfall - 112


Klinikum Saarbrücken lädt zum Weltschlaganfalltag am 28. Oktober zu Vorträgen ins Haus der Ärzte ein
Kategorie: Klinik-Nachrichten

Der Weltschlaganfalltag steht in diesem Jahr unter dem Motto „Jeder Schlaganfall ist ein Notfall - 112“. Hierzu lädt das Klinikum Saarbrücken am Freitag, 28. Oktober, von 18 bis 20 Uhr zu einer Vortragsveranstaltung ins Saarbrücker Haus der Ärzte, Faktoreistr. 4, ein. Sechs Fachärzte verschiedener Fachrichtungen stehen zu diesem Thema Rede und Antwort. „Wenn beispielsweise ein Auge kurzzeitig erblindet, eine Sprachstörung auftritt oder ein Arm, ein Bein oder eine Gesichtshälfte plötzlich gelähmt sind, muss umgehend der Notruf 112 gewählt werden. Auch ein „kleiner“ Schlaganfall ist alles andere als harmlos. Er ist ein echter Notfall und muss dementsprechend sofort behandelt werden“, warnt Professor Dr. Karl-Heinz Grotemeyer, Chefarzt der Klinik für Neurologie des Klinikums Saarbrücken.

Von den jährlich etwa 270 000 Schlaganfällen ist etwa ein Viertel leicht, die Symptome sind flüchtig und die Patienten erholen sich innerhalb von 24 Stunden vollständig von den neurologischen Ausfällen. Die Gefahr ist damit jedoch nicht vorüber. „Etwa 20 Prozent der Betroffenen erleiden innerhalb der nächsten drei Monate einen großen Schlaganfall, der zu bleibenden Behinderungen oder häufig zum Tod führt“, weiß der Neurologe. Deshalb sollte jeder wissen: „Eine vorübergehende Lähmung, Sprach- oder Sehstörung, die sogenannte transitorische ischämische Attacke (TIA), sind mögliche Vorboten eines großen Schlaganfalls. Die rasche Betreuung, klare Diagnose und Behandlung auf einer Stroke Unit können dieses Schicksal häufig abwenden.

Für Prof. Dr. Grotemeyer ist klar: „Die ersten Stunden sind die wichtigsten für die Therapie eines akuten Schlaganfalls. Für uns Neurologen gilt: Zeit ist Hirn. Deshalb ist der Schlaganfall immer ein ,Fall‘ für ein interdisziplinäres Notfallteam.“ Ihm gehören Notfallmediziner, Neurologen, Gefäßchirurgen und Radiologen an.

Diese Fragen werden bei der Veranstaltung beantwortet:

Es referieren: