SKG - Saarländische Krankenhausgesellschaft e.V.[http://www.skgev.de/SKG-Nachrichten | Druckdatum: 18.11.2017]

SKG-Nachrichten

10.07.2015

Hoffnung für die saarländischen Krankenhäuser


Anlässlich der heutigen Plenarsitzung des Bundesrates erklärt der Geschäftsführer der Saarländischen Krankenhausgesellschaft e.V. (SKG), Dr. Thomas Jakobs:


Kategorie: SKG-Nachrichten

„Der Bundesrat hat heute seine Stellungnahme zum Krankenhausstrukturgesetz beschlossen und damit wichtige Änderungen an der Regierungsvorlage gefordert. Die SKG begrüßt es ausdrücklich, dass die saarländische Landesregierung mit ihrem Stimmverhalten wesentliche Forderungen der Krankenhäuser unterstützt hat. Es wird jetzt darauf ankommen, in der Gesetzesberatung des Bundestages für diese Anliegen eine Mehrheit zu finden. Es geht darum, auch in Zukunft eine gut erreichbare und eine den anerkannten Standards entsprechende Krankenhausversorgung im Land zu gewährleisten. Wir setzen dabei auch auf die Abgeordneten aus dem Saarland und erwarten, dass sie die Interessen der 21 Krankenhäuser mit ihren rund 13.000 Beschäftigten vertreten.

Wir hoffen, dass die geplante Krankenhausstrukturreform die Kliniken dauerhaft in die Lage versetzt, ihren Versorgungsauftrag mit einer hohen Qualität zu erfüllen. Dazu ist es notwendig, dass

Die saarländischen Bundestagsabgeordneten sind eingeladen, sich in den 21 Krankenhäuser unseres Landes ein Bild von der Leistungsfähigkeit und der wirtschaftlichen Lage zu machen.“

Die Saarländische Krankenhausgesellschaft e.V. (SKG) ist der Dachverband der Krankenhausträger im Saarland. Sie vertritt seit 1950 die Interessen der gegenwärtig 21 öffentlichen und freigemeinnützigen Krankenhäuser des Saarlandes in der Landes- wie Bundespolitik und nimmt ihr per Gesetz übertragene Aufgaben wahr. Die saarländischen Krankenhäuser versorgen jährlich stationär etwa 275.000 Patienten. Mit zusammengenommen rund 13.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sind sie einer der größten Arbeitgeber des Saarlandes.