SKG - Saarländische Krankenhausgesellschaft e.V.[http://www.skgev.de/SKG-Nachrichten | Druckdatum: 22.11.2017]

SKG-Nachrichten

13.05.2014

Tag der Pflege am 18. Mai: Wir machen Pflege vor Ort erlebbar


Im Rahmen der landesweiten Kampagne „wertvolles Pflegen“ öffnen am kommenden Sonntag, 18. Mai 2014,  15 Krankenhäuser und 119 ambulante und stationäre Pflegeeinrichtungen ihre Türen für die interessierte Öffentlichkeit. „Am ‚Tag der Pflege‘ können sich alle Saarländerinnen und Saarländer selbst davon überzeugen,  wie gut und wie professionell unsere Pflege, sei es im Krankenhaus, in stationären Altenpflegeeinrichtungen oder in ambulanten Pflegeeinrichtungen im Saarland ist.

Kategorie: SKG-Nachrichten


Denn jeder kann pflegebedürftig werden oder kennt Menschen, die pflegebedürftig sind und weiß daher um die Bedeutung der in der Pflege Tätigen, die einen unverzichtbaren Beitrag für die Gesellschaft leisten“, sagte Sozialminister Andreas Storm. „Am ‚Tag der Pflege‘ machen wir Pflege vor Ort erlebbar und Jeder kann sich selbst ein Bild davon machen, wie engagiert im Saarland gepflegt wird.“ Die Präsidentin des Landespflegerates im Saarland, Ursula Hubertus, fügte hinzu: „Die professionelle Pflege von Menschen in den Krankenhäusern, Altenhilfeeinrichtungen, und der häuslichen Versorgung ist nun endlich dort angekommen, wo sie Ihren Platz hat; in der Mitte unserer gesellschaftlichen Wahrnehmung. Der Wert der Pflegeberufe muss sich in der Öffentlichkeit  und den politischen Entscheidungen  wiederspiegeln.“

Harald Kilian, Vorsitzender der Saarländischen Pflegegesellschaft, hatte zur Vorstellung des Programms zum „Tag der Pflege“  eine erfreuliche Nachricht mitgebracht. "Es zeichnet sich für die stationäre Pflege im Saarland eine deutliche Personalverbesserung ab. Wir freuen uns, dass wir in den laufenden Rahmenvertragsverhandlungen mit den Pflegekassen und den Landkreisen vor einem entscheidenden Durchbruch stehen", sagte Kilian. Im Schnitt solle der Mindestpersonalschlüssel um rund 10 Prozent verbessert werden. Wenn auch noch die Ankündigung von Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) zur Verbesserung des Betreuungspersonals umgesetzt werde, so Kilian weiter, bedeute dies eine weitere Verbesserung der Personalausstattung zwischen sechs und acht Prozent für die Saarländischen Pflegeheime. Die Verhandlungen mit den Pflegekassen und den Landkreisen sollen noch im Mai abgeschlossen werden. Im Übrigen bedankt sich die Saarländische Pflegegesellschaft ausdrücklich für den von Sozialminister Andreas Storm initiierten Pflegedialog, der auch eine Aufwertung der Pflegekräfte im Saarland bedeute. Die Pflegegesellschaft setze darauf, dass die vielfältigen Initiativen im Sinne einer gemeinsam getragenen Qualitätsentwicklung fortgesetzt werden.

Der Vorsitzende der Saarländischen Krankenhausgesellschaft (SKG) Alfons Vogtel lenkte den Blick abschließend auf die saarländische Krankenhauslandschaft: „Die gegenwärtig 21 Krankenhäuser im Saarland sichern den Menschen den wohnortnahen Zugang zu medizinischer Versorgung 365 Tage im Jahr rund um die Uhr. Mit etwa 4.800 Vollkräften stellen die Pflegekräfte dabei die größte Berufsgruppe in den Krankenhäusern. Die Arbeit der Pflegekräfte, deren Belastung in den letzten Jahren bedingt durch immer kürzere Verweildauern der Patienten und  Patienten mit schweren Erkrankungen stark gestiegen ist, verdient die höchste Wertschätzung. Denn trotz dieser Belastungen üben die Pflegekräfte in den Krankenhäusern ihren abwechslungsreichen Beruf nach wie vor mit sehr viel Engagement aus“, so Vogtel. „Der Bedarf an Pflegekräften wird aufgrund der steigenden Zahl älterer und schwerstkranker Patienten in naher Zukunft stark ansteigen. Um diesen Bedarf decken zu können, bilden die Krankenhäuser bereits heute qualifizierte Pflegekräfte aus und unternehmen viele Anstrengungen, um für das Berufsbild zu werben. Eine Beteiligung am Tag der Pflege war daher für die Krankenhäuser eine Selbstverständlichkeit.“

Im Mittelpunkt des „Tages der Pflege“ steht das Kennenlernen der Arbeit von Pflegekräften. Besucherinnen und Besucher sollen Einblicke in den beruflichen Pflege-Alltag mit seinen unterschiedlichen Anforderungen erhalten und können sich vom Leistungsspektrum in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen, in stationären Einrichtungen der Seniorenhilfe, der Behindertenhilfe sowie in ambulanten Pflegediensten vor Ort ein Bild machen. Jede Einrichtung bietet am Tag der Pflege ein eigenes Programm mit jeweiligen  Öffnungszeiten an. So werden vielfach Führungen, Vorträge und Gesprächsgruppen für pflegende Angehörige angeboten sowie Betreuungs- und Pflegeangebote vorgestellt.

Sozialminister Andreas Storm, Staatssekretärin Gaby Schäfer und der saarländische Pflegebeauftragte Jürgen Bender werden am kommenden Sonntag verschiedene Einrichtungen im Land besuchen. „Mein Dank gilt den Einrichtungen und allen in der Pflege Tätigen, dass sie mit dazu beitragen, den ‚Tag der Pflege‘ zu gestalten“, sagte Storm, der am Sonntag vier Einrichtungen im Saarpfalz-Kreis und im Regionalverband Saarbrücken besuchen wird.

Der „Tag der Pflege“ ist eine Gemeinschaftsinitiative des Saarländischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie, der Saarländischen Pflegegesellschaft e.V. (SPG), der Saarländischen Krankenhausgesellschaft e.V. (SKG) und des Landespflegerats, an der sich auch die Arbeiterwohlfahrt, die Caritas, der Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V., das Deutsche Rote Kreuz, die Diakonie und der Paritätischer Wohlfahrtsverband sowie der Verband Deutscher Alten- und Behindertenhilfe e.V. mit ihren jeweiligen Einrichtungen und Angeboten vor Ort beteiligen.

Genaueres zu den örtlichen Programmen gibt es auf der Aktionswebsite (extern)